Alternative Ecke e.V.
Alternative Ecke e.V.

Waldtiere im Winter – scheue Rehe und wilde Schweine

Scheue Rehe und wilde Schweine waren am Montag, 13. Januar im Weiherer Wald zu finden, als 23 Kinder unter der Leitung des Waldpädagogen Frank Hoffmann Waldtiere im Winterwald erforschten.

Es begann mit dem Kreisspiel „Ausbruch der Wildschweine“, anschließend ging es in zwei Gruppen auf die Pirsch. Siebzehn Tiere waren versteckt und (fast) alle wurden von den Kindern wiedergefunden: Hase, Igel, Fledermaus, Eichelhäher, Dachs, Reh und andere mehr. „Wie kommen diese Tiere über den Winter?“, diese Frage konnten die Kinder mit erstaunlichem Vorwissen schnell klären. Winterschlaf, Winterruhe, Winterstarre, diese Begriffe waren vielen bekannt.

Das wichtigste Tier an dem Nachmittag war das winteraktive Reh, dafür hatte Frank mehrere Rehfelle und Gehörne mitgebracht. Die Kinder konnten gut den Unterschied zwischen Sommer- und Winterfell fühlen. Sie lernten, dass Bambi kein Rehkitz, sondern ein Hirschkalb ist und dass der Mann vom Reh Rehbock heißt. Fünf mutige Teilnehmer durften sich dann als Reh verstecken. Im Unterholz zusammengekauert unter einem Rehfell, von den anderen mit Ästen und Laub zusätzlich getarnt, harrten sie tapfer aus bis sie von der Gegengruppe gefunden und erlöst wurden.

Zurück am Grillplatz wurde zunächst das Feuer entfacht und jede(r) schnitzte sich seinen Stecken für den Stockbrotteig. Mit leckerer Kräuterbutter, Früchtetee und Äpfele-Schorle ließ man sich das Stockbrot schmecken, bevor sich die Kinder von Frank und seinem Hund Emma verabschiedeten.

<

Der Wald im Winter – Kinderprogramm im Januar 2020

Im Januar kommt wieder der Waldpädagoge Frank Hoffmann mit seinem Hund Emma zu uns und wird mit uns den Wald im Winter erforschen. Wir beginnen schon um 15.00 Uhr und am Schluss backen wir Stockbrot am Feuer. Für diese besondere Aktion müsst ihr euch allerdings ANMELDEN!!!

Wo:            Der Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben!
Wer:          Kinder zwischen 6 und 10 Jahren
Wann:       13. Januar 2020, 15.00 bis 18.00 Uhr

Anmeldung per Mail an margret.boergerding@t-online.de

bis Montag, 23. 12.2019

Weihnachtsbasteln im Dezember

Dreiundzwanzig bastelfreudige Kinder kamen am 9. Dezember zum umweltfreundlichen Weihnachtsbasteln ins Familienzentrum. Aus leeren Marmeladengläsern entstanden frostig-schimmernde Windlichter mit Sternenfenster. Nach dem Ausschneiden und Aufkleben einer Sternenform wurden die Gläser innen mit Kleister eingestrichen, Salz eingefüllt und kräftig geschüttelt. Anschließend verzierten die Kinder den Rand mit hübschen Wollresten.

Aus Walnuss-Schalen entstanden niedliche Weihnachtsmäuse, die Ohren schnitten wir aus Lederresten, und zu Kordeln gedrehte Garnreste bildeten das Schwänzchen.

Perlen von nicht mehr benötigten Ketten, Sterne aus Kaffeetüten und kleine Zapfen lagen bereit, um zu hübschen Ketten aufgefädelt zu werden. Man braucht also gar nicht viel, um schönen Weihnachtsschmuck zu basteln. Jeder Teilnehmer bekam noch ein Bienenwachs-Teelicht mit auf den Weg, um zu Hause Honigduft zu verbreiten.

Wir wünschen allen Naturprogramm-Kindern und ihren Familien frohe Weihnachten und freuen uns darauf, euch im Jahr 2020 wiederzusehen.
Das Team von „Natur und Umwelt pur“

Weihnachts-Basteln aus Natur- und Recyclingmaterial

Im Dezember wird beim Kinder-Naturprogramm für Weihnachten gebastelt. Aus Walnussschalen entstehen niedliche Weihnachtsmäuse, wir verwandeln leere Marmeladengläser in hübsche Windlichter und fädeln Zapfen, Perlen und Kaffeetüten-Sterne zu dekorativen Girlanden auf. Es steht genügend Material für alle zur Verfügung. Wir freuen uns auf euch!
Achtung: Es beginnt um 16.00 Uhr!

 

Wann:       Montag, 9. Dezember 2019, 16.00 – 17.30 Uhr
Wo:           Familienzentrum Weiher
Wer:          Kinder von 6 bis 10 Jahren
Wie immer kostenlos und ohne Anmeldung!

Recycling-Basteln – Futterhäuser aus Milchtüten

Ein zwitschernder Bewegungsmelder begrüßte die Teilnehmer beim Kinder-Naturtreff der Alternativen Ecke e.V.  am 18.11.2019 im Familienzentrum. Insgesamt 21 interessierte Kinder waren gekommen, um aus Milchtüten Futtersilos für Vögel zu basteln.  Nach dem Vorstellungsspiel lernten wir 4 Vogelarten genauer kennen: Amsel, Kohlmeise, Spatz und Buchfink. Sie wurden bildlich vorgestellt und ihre typischen Merkmale benannt, um sie später am Futterhaus gut wiederzuerkennen.  

Nach dem spielerischen Info-Teil ging es ans Basteln. Anstatt leere Milchtüten zum Müll zu geben, kann man sie in ein Futterhäuschen für Vögel umwandeln. Eine gut ausgespülte Milchtüte, ein Ast, etwas Draht und Farbe zum Verzieren – mehr braucht man nicht. An den richtigen Stellen die passenden Einschnitte machen und die Ecken nach innen drücken, Löcher für die Sitzstange an den gegenüber liegenden Seiten stechen und den Ast als Sitzstange hindurchstecken – schon war die Grundform fertig. Je nach Geschmack verzierten die Kinder ihre Häuschen mit Vogelportraits oder fantasievollen Mustern. Mit erwachsener Hilfe wurde die Drahtaufhängung angebracht und dann ging es zum ersten Befüllen mit Sonnenblumenkernen. Am Ende konnte jeder Teilnehmer voller Stolz seine selbst gebaute „Vogel-Snackbar“ und ein Fütterungs-Infoblatt mit nach Hause nehmen.

 

Floras Atelier – Bodenkunst aus Naturmaterialien

 

Am Montag, dem 7.10. trafen sich die Teilnehmer des Naturtreffs der Alternativen Ecke mal wieder im Wald. „Floras Atelier“ hieß unser Programm dieses Mal – und das bedeutete nichts anderes als Kunst aus Naturmaterialien. Wir gingen auf die Suche nach schweren, leichten, farbigen und interessanten Naturmaterialien, um daraus schöne Bodenbilder zu legen. Vorneweg: Außer Kastanien haben wir fast alles gefunden. Schwarzes (verkohltes) Holz, rote Hagebutten, braune Zapfen, bunte Blätter und grünes Moos fügten sich zu drei wundervollen und sehr unterschiedlichen Bildern zusammen.

Natürlich haben wir diese auch fotografiert, denn wer weiß, ob die Waldbewohner und das Wetter so viel Kunstverständnis haben wie wir! Hier findet ihr einige Fotos:

Hohlwegspflege in Zeutern
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alternative Ecke e.V.